Vereinshistorie

1980

  • 18.08.1980 – Erstmals trafen sich die angehenden Kleingärtner im Bürgerhaus der Gemeinde Kriftel zur Bewerberauswahl der zur Vergabe anstehenden 45 Kleingartenparzellen. Die Auswahl war unter rund 100 Bewerbern zu treffen und erfolgte durch die Gemeinde Kriftel.
  • Die ersten 45 Gärten entstehen zwischen Wasserhochbehälter und Reit- und Fahrverein.
  • 19.09.1980 – Schließlich trafen sich die 45 “Glücklichen” auf dem Kleingartengelände “Auf der Hohlmauer” wo die einzelnen Parzellen unter den künftigen Kleingärtnern verlost wurden. Im Anschluss an dieses historische Ereignis, fand auch die erste Versammlung mit der Wahl des kommissarischen Vorstandes in den Räumen des Reit- und Fahrvereines statt. In den kommissarischen Vorstand wurden gewählt:
    • Herr Bernd Marenbach
    • Herr Ferdinand Planz
    • Frau Roswita Schlinzig
    • Herr Heinz Steffler
    • Herr Peter Willner
  • Nunmehr galt es, in vielen Sitzungen und Verhandlungen mit der Gemeinde Kriftel, die Vereinsgründung vorzubereiten.
  • 07.11.1980 – Schließlich konnte dann, nach verhältnismäßig kurzer Zeit, in der 1.Mitgliederversammlung, die Satzung mit Gartenordnung mehrheitlich beschlossen werden. Die ersten Vorstandswahlen führten zu folgendem Ergebnis:
    • Geschäftsführender Vorstand 1.Vorsitzender Herr Bernd Marenbach
    • 2.Vorsitzender Herr Peter Willner
    • Kassierer  Herr Ferdinand Planz
    • Schriftführerin  Frau Roswita Schlinzig
    • Gartenwart Herr Heinz Steffler Erweiterter Vorstand Gartenobmann(Parzelle 01-15) Herr Gerhard Ramershoven
    • Gartenobmann(Parzelle 16-30) Herr Walter Wellstein
    • Gartenobmann(Parzelle 31-45) Herr Peter Präßler
  • 07.11.1980 – Der Bürgermeister Herr Hans-Werner Börs und der Erste Beigeordnete Herr Paul Dünte wurden außerdem zu Ehrenmitgliedern ernannt.
  • Der rechtliche Vollzug der Vereinsgründung erfolgte durch Unterzeichnung der Satzung durch den “Geschäftsführenden und Erweiterten Vorstand” und dem anschließendem Eintrag im Vereinsregister und der Vereinsregisternummer 7760 beim Amtsgericht Frankfurt am Main – Höchst.
  • Noch im Gründungsjahr 1980 begannen die Mitglieder mit großem Elan mit der Kultivierung des Kleingartengeländes.

1981

  • Im Frühjahr des Jahres 1981 entstanden die ersten Gartenlauben und bereits Ende des Jahres waren fast alle fertiggestellt. Die Anlage war unter vorzüglichem Einsatz aller Kleingärtner kaum noch wiederzuerkennen.
  • 27.03.1981 – In der 2.Mitgliederversammlung war wegen der Eintragung in das Vereinsregister die erste Satzungsänderung erforderlich. Außerdem ging es in dieser Versammlung insbesondere um allgemeine Sachfragen im Zusammenhang mit der Gestaltung der Kleingartenanlage.
  • 02.07.1981 – Der Verein wurde Mitglied bei der Stadtgruppe Frankfurt der Kleingärtner e.V.

1982

  • 22.01.1982 – Bereits in der 3.Mitgliederversammlung wurde der Bau des Vereinsheimes, das zunächst lediglich als Toilettenanlage geplant war, mehrheitlich beschlossen. Im Zusammenhang mit den für die Zukunft geplanten Gartenfesten wurde erstmals ein Festausschuss gewählt.
  • Mit dem Beschluss zum Neubau des Vereinsheimes waren die Kleingärtner wiederholt gefordert, da aufgrund der finanziellen Situation des Vereines kaum Mittel hierfür zur Verfügung standen, also war der erneute Einsatz eines jeden Mitgliedes erforderlich war. Es bleibt festzustellen, dass dieses Projekt ohne den vorbildlichen Einsatz der Mitglieder nicht hätte realisiert werden können. Und das ohne Inanspruchnahme von Finanzmitteln auf dem Kapitalmarkt, jedoch mit Unterstützung derGemeinde Kriftel und der Stadtgruppe Frankfurt der Kleingärtner e.V.

1983

  • 18.02.1983 – In der 4.Mitgliederversammlung wurde der Verein seitens der Gemeinde Kriftel dahingehend informiert, dass eine Erweiterung der Kleingartenanlage beabsichtigt ist. Außerdem stand der Neubau des Vereinsheimes im Vordergrund der Mitgliederversammlung.
  • 19.08.1983 – Das Richtfest des Vereinsheimes konnte unter Beteiligung namhafter Politiker gefeiert werden.
  • 19.10.1983 –  Die Rohbauabnahme ohne Beanstandungen.

1984

  • 13.01.1984 – Die 5.Mitgliederversammlung war insbesondere von Neuwahlen geprägt. Von der Gemeinde Kriftel erfuhren die Mitglieder, dass der 2. Bauabschnitt mit 12 weiteren Kleingärten etwa im Mai des Jahres seiner Bestimmung übergeben werden könnte, und dass für diese 12 weiteren Parzellen etwa 80 Bewerbungen vorliegen. Außerdem wurde bekannt dass ein 3. Bauabschnitt geplant sei.
  • Nicht nur wegen der Übernahme von 12 weiteren Kleingärten war das Jahr 1984 ein bedeutendes Jahr für den Kleingärtnerverein. Bei der erstmaligen Teilnahme am 16. Bundeswettbewerb für Kleingartenanlagen der Städte und Gemeinden und ihrer kleingärtnerischen Organisation

Gärten im Städtebau konnte in der Gruppe 1 (Städte und Gemeinden bis zu 25.000 Einwohner) die “Gold-Plakette” für hervorragende Gesamtleistung errungen werden, nachdem der Verein bereits auf Landesebene als Sieger in seiner Klasse hervorgegangen war. Ein großartiger Erfolg, durch den der Verein und nicht zuletzt auch die Gemeinde Kriftel bundesweit bekannt wurden. Dass dieser Erfolg ohne den unermüdlichen Einsatz der Mitglieder sowie die Unterstützung durch die Gemeinde, nicht möglich gewesen wäre, muss an dieser Stelle ausdrücklich betont werden. Ein besonderer Dank an alle Beteiligten.

1985

  • 22.03.1985 – In der 6.Mitgliederversammlung waren Tätigkeitsberichte und zahlreiche Neuwahlen die Hauptmerkmale. Aber seitens der Gemeinde Kriftel wurde nochmals besonders das Abschneiden bei den 16.Bundeswettbewerb für Kleingartenanlagen erwähnt.
  • 30.04.1985 – Nach fast zweijähriger Bauzeit konnte das Vereinsheim mit der ersten offiziellen Veranstaltung “Tanz in den Mai” in Betrieb genommen werden.

1986

  • 21.02.1986 – In der 7.Mitgliederversammlung waren standen außer Neuwahlen kaum nennenswerte Punkte auf der Tagesordnung.

1987

  • 13.02.1987 – Die 8.Mitgliederversammlung war von einigen “Problempunkten” wie die Bewirtschaftung des Vereinsheimes und Gemeinschaftsarbeiten “belastet”. Schließlich konnten dann letztlich doch entsprechende Regelungen gefunden und mehrheitliche Beschlüsse gefasst werden.
  • In diesem Jahr wurde die Pergola vor dem Vereinsheim, der Zaun um das Vereinsheim sowie der Telefonanschluß im Vereinsheim hergestellt bzw. installiert.

1988

  • 09.03.1988 – In der 9.Mitgliederversammlung  stand zum erstenmal die Stromversorgung der einzelnen Gartenparzellen auf der Tagesordnung. Unter Ausklammerung der Kostenfrage entschied sich die Versammlung für eine Stromversorgung und legte damit den Grundstein für eine weitere, größere Aktivität des Vereins. Es dauerte aber bis zur 10.Mitgliederversammlung bis entsprechende Ergebnisse den Mitgliedern unterbreitet und diskutiert werden konnten.

1989

  • 17.03.1989 – Zur 10.Mitgliederversammlung konnten den Mitgliedern schließlich Ergebnisse zum Thema Stromversorgung der Gartenparzellen unterbreitet und diskutiert werden.
  • 13.10.1989 – Obwohl es zunächst so aussah, als sei die Angelegenheit aussichtslos, konnten dann doch in der außerordentlichen Mitgliederversammlung Einzelheiten erörtert und mehrheitlich beschlossen werden.
  • Die Mitglieder waren erneut gefordert und lösten ihre Aufgabe in vorbildlicher Weise. An vier Wochenenden wurden bei rund 1.200 Arbeitsstunden fast 2.000 Meter Kabel verlegt. Die Grundleistung war geschaffen, und das in einer Zeit, die selbst die größten Optimisten nicht für möglich gehalten hätten das verdient Lob und Anerkennung!

1990

  • 16.03.1990 – Nicht nur in der 10.Mitgliederversammlung wurde den Mitgliedern für ihren Einsatz gedankt, sondern auch an dieser Stelle ist diese unermüdliche Einsatzbereitschaft besonders hervorzuheben. Bei dieser 10.Mitgliederversammlung stand natürlich die Stromversorgung im Vordergrund. So war es unter anderem erforderlich, die Gartenordnung den neuen Verhältnissen anzupassen. Daneben wurden Satzungsänderungen beschlossen und Vorstandswahlen durchgeführt.
  • Zu den traditionellen Aktivitäten des Vereines gehören mittlerweile:
      • Heringsessen am 1.Januar
      • Faschingsveranstaltung
      • Frühschoppen bei besonderen Anlässen
      • Tanz in den Mai
      • Sommerfest
      • internes Gartenfest
      • Nikolaus-/Weihnachtsfeier
      • Silvesterfeier (bei entsprechender Beteiligung)
      • 2 Skatturniere im Jahr (Frühjahr und Herbst)
      • Teilnahme an Umzügen Krifteler Verein
  • 06.06.1990 – Wegen der erneuten Teilnahme am Wettbewerb für Kleingartenanlagen der Städte und Gemeinden und ihrer kleingärtnerischen Organisation “Gärten im Städtebau”, wurde unsere Kleingartenanlage für den Landesentscheid von einer dreiköpfigen Jury begutachtet.
  • 23.09.1990 – Beteiligt sich unser Verein am “Historischen Festzug” der Gemeinde Kriftel anläßlich der 1200 Jahr Feier. Unter dem Motto “Märchengarten”  wurde ein blumengeschmückter Festwagen erstellt. Gezeichnet von dem Architekten Severin Leber wurde er von unseren Mitgliedern Bodo Knopf, Leo Thim, Klaus Thrun und Erich Wörner gebaut.
  • 06.10.1990 – Mit dem “Hessischen Abend” feierte unser Verein sein 10 jähriges Jubiläum im Rahmen der 1200 Jahr Feier. Zwei Jahre lang haben der Vergnügungsausschuß und der Vorstand das Fest geplant und vorbereitet. Näheres zum “Hessischen Abend” in unserer Festschrift.

2000

  • 24.06.2000 – Feierte unser Verein sein 20 jähriges Jubiläum.
  • 03.07.2000 – Unsere erste Internetseite geht an den Start. Unser Mitglied Peter Ochs ist der erste Webmaster.